Vortrag: Wie mit seinen Gegnern sprechen? Johannes Reuchlin als Vorbild

Prof. Christof Voigt M. A.
Prof. Christof Voigt M. A.

Johannes Reuchlin, der Theologe, Philologe und Hebraist, wird von Kaiser und Kirche beauftragt, ein Gutachten über den Umgang mit jüdischen Büchern zu verfassen. In seinem ausführlichen Ratschlag erweist er sich als ein christlicher Humanist mit einer eigenständigen Position, der weder kirchlichen noch politischen Autoritäten blind folgt, der vielmehr Toleranz hochhält und gegen die öffentliche Meinung eigene Argumentationswege sucht. Seine Gegner sind jene Theologen, die an der Tradition festhalten wollen. Das Ergebnis seines Gutachtens zum Umgang mit den Büchern der Juden lautet: „Verbrennt nicht, was ihr nicht kennt!“

Johannes Reuchlin - ein Vorbild darin, das Gespräch mit seinen Gegnern nicht abzubrechen, sondern offen zu halten, ohne die eigene Haltung aufzugeben.


Referent: Christof Voigt, Professor für Philosophie und biblische Sprachen an der Theologischen Hochschule Reutlingen, Rektor.

Der Vortrag findet im Rahmen des Reuchlinjahrs 2022 der Stadt Pforzheim statt.

Zurück